Herzlich Willkommen


 

Herzlich Willkommen auf der Homepage der CDU Tangstedt.

Hier finden Sie unsere regionalen und überregionalen Ansprechpartner, Informationen über unseren Vorstand, sowie der Fraktion und zum Thema Kommunalpolitik.

Im Bereich Presse finden Sie alle, von der CDU Tangstedt veröffentlichten, Artikel aus den Tangstedter Seiten. Besuchen Sie auch die Facebook-Seite der CDU Tangstedt.

Eine Partei lebt von ihren Mitgliedern, deren Ideen und deren Bereitschaft, etwas für ihre Gemeinde, ihre Region und ihr Land zu tun. Werden Sie Mitglied der CDU Tangstedt.

Sprechen Sie uns an, wir freuen uns Sie kennenzulernen.

Ihr Eckhard Harder (Ortsvorsitzender)


 

 

 


… aus Liebe zu Tangstedt! – CDU


Niclas Herbst: „Wir werden um Kürzungen nicht herumkommen“

Veröffentlicht unter Allgemein |

Freisprechung für 13 Elektrohandwerksgesellen mit Katja Rathje-Hoffmann

Die frischgebackenen Elektrogesellen mit Obermeister Andreas Münster (links) und Katja Rathje-Hoffmann MdL (3. von rechts) vor der Tangstedter Mühle.

Tangstedt – Als ausgebildete Gesellin im Radio- und Fernsehtechnikerhandwerk fühlte sich die Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann (CDU) auf der Freisprechungsfeierder der Innung der Elektrohandwerke für den Kreis Segeberg sichtlich wie zuhause. Nach dem Grußwort der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion händigt Obermeister Andreas Münster in der Tangstedter Mühle 13 frischgebackenen Gesellen ihre Prüfungszeunisse aus.

Mit einer Anekdote aus ihrer Lehrzeit über die missglückte Reparatur eines Rasierapparates erntete Katja Rathje-Hoffmann viele Lacher und mit ihrem Dank an die Ausbildungsbetriebe, Lehrerinnen und Lehrer am BBZ und die Eltern viel Zustimmung.

„Sie haben mit ihrem anspruchsvollen Beruf bei entsprechender Weiterbildung Karrierechancen zum Ausbilder, Prozessmanager, Techniker; Meister und in der Selbständigkeit. Mischen sie auf allen Ebenen mit und seien sie dabei tolerant“, appelliert die Vorsitzende des CDU Fraktionsarbeitskreises Soziales zum Schluss ihrer Rede an die Elektrogesellen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Mehr Mittel für den Kita-Bau und für den Einbruchschutz

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Ole-Christopher Plambeck MdL und Katja Rathje-Hoffmann MdL

Segeberger CDU-Landtagsabgeordnete freuen sich über Haushaltsüberschuss des Landes
Mehr Mittel für den Kita-Bau und für den Einbruchschutz

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann freuen sich über den Haushaltsüberschuss des Landes in Höhe von 557 Millionen Euro.

Mit diesem Jahresüberschuss werden wir in die Lage versetzt, den Sanierungsstau im Land noch stärker zu begegnen“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann.

Als Segeberger Landtagsabgeordnete freuen wir uns besonders, dass zusätzlich 40 Millionen Euro für den Kita-Bau vorgesehen sind. Damit stellen wir den Kommunen zusätzliche Fördermittel zur Verfügung. Gerade im U3-Bereich löst der aufwachsende Bedarf weitere Bautätigkeit aus, bei der wir unsere Städte und Gemeinden nicht alleine lassen wollen“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann.

„Mit den zusätzlichen 10 Millionen Euro vom Bund für 2020 stehen insgesamt sogar 50 Millionen Euro für den Kita-Bau zur Verfügung. Nach dem Verteilschlüssel des Landes bekommt der Kreis Segeberg davon knapp 10 Prozent und damit knapp 5 Millionen Euro“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann weiter.

„Als Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Segeberg sind wir besonders über die Fortführung des Einbruchschutzprogramms froh. Das Programm ist Ende 2019 ausgelaufen. Wir hatten uns bereits im Rahmen der Haushaltsberatungen dafür eingesetzt, um den Bürgerinnen und Bürgern bei der Sicherung ihres privaten Wohnraums zu helfen. Der Haushaltsüberschuss sorgt nun dafür, dass das Programm nicht nur fortgesetzt wird, sondern im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht wird auf 1,8 Millionen Euro. Wir tragen damit der hohen Zahl von Förderanträgen Rechnung, die gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit wieder verstärkt gestellt werden.Insbesondere unsere Region im Hamburger Rand ist immer wieder von Einbrüchen betroffen“, so Plambeck und Rathje-Hoffmann abschließend.

Veröffentlicht unter Allgemein |